You are here

Wenn Veränderungen rufen...

Fast jeder hatte schon einmal einen schlechten Tag auf der Arbeit, an dem es einfach nicht so lief wie man gerne wollte. Häufen sich jedoch die schlechten Tage, fängt man vielleicht an sich zu fragen, ob der aktuelle Job noch zum eigenen Lebensstil passt und den Anforderungen genügt, die man an seine Stelle oder auch seinen Arbeitgeber hat. Doch wie erkennt man, dass es Zeit ist eine neue Herausforderung anzugehen und den Arbeitgeber zu wechseln?
Veröffentlicht am 26.04.2018

Wenn man über einen Jobwechsel nachdenkt, sollte man sich sicher sein, ob man wirklich bereit ist das Unternehmen zu verlassen. Überlegt Euch daher genau, ob Ihr wechseln möchtet und entscheidet so etwas Wichtiges nicht spontan. Nicht, dass Ihr mit dem neuen Job ebenfalls unzufrieden seid, nur weil Ihr aus den falschen Gründen gewechselt habt.

Im Folgenen schreiben wir Euch ein paar Punkte auf, die Euch bei der Entscheidung helfen könnten:

1.    Analysiert Eure persönliche Situation:
•    Seid Ihr mit den Aufgaben zufrieden? (Könnt Ihr Euch mit den Aufgaben identifizieren? Erzählt Ihr gerne von Eurem Job? Seid Ihr unter- oder überfordert?)
•    Wie ist der Vorgesetzte? (Arbeitet Ihr gerne für ihn, würdigt er Euer Tun?)
•    Wie sind die Kollegen/Kunden? (Wie ist die Kommunikation im Team oder mit Kunden? Ärgert Ihr Euch immer über die gleichen Verhaltensweisen?)
•    Wie ist die Gehaltssituation? (Entspricht das Gehalt Eurem Einsatz? Oder ist der Freizeitausgleich adäquat?)
•    Wie geht es Euch? (Habt Ihr Bauchschmerzen, wenn Ihr an die Arbeit denkt?)

2.    Bevor ein eventueller Jobwechsel ansteht, sprecht bitte vorher mit dem Vorgesetzten. Manchmal lässt sich die ein oder andere Situation durch ein Gespräch klären.

3.    Sprecht vorher mit der Familie oder Freunden über Eure Situation. Sie kennen Euch sehr gut, können die Dinge aber unvoreingenommen analysieren und Tipps geben.

4.    Gibt es im derzeitigen Job Aufstiegs- oder Weiterbildungsmöglichkeiten?

5.    Wechselt nicht zu oft den Job. Im Alter von 20 – 29 Jahren sollte man mindestens zwei bis drei Jahre im selben Unternehmen arbeiten; ab dem Alter von 30 Jahren sollte man vier bis fünf Jahre oder auch länger im selben Unternehmen tätig sein. Der Personaler muss eine Beständigkeit im Lebenslauf erkennen können. Bitte beachtet daher, dass manche Personalverantwortliche misstrauisch werden und sich fragen, was mit dem Bewerber eventuell nicht stimmt, wenn im Lebenslauf überdurchschnittlich viele und rasche Jobwechsel auftauchen.

6.    Was möchtet Ihr wirklich? Wenn Ihr nur vom jetzigen Job wegwollt, fällt das in der Regel spätestens im Vorstellungsgespräch auf. Überlegt Euch daher genau, warum Ihr gerade in diesem Unternehmen anfangen und nicht, wieso Ihr unbedingt das jetzige Unternehmen verlassen möchtet.

7.    Man sieht sich im Berufsleben immer zweimal. Wenn Ihr Euch für eine Kündigung entscheidet, legt Wert darauf Euch im Guten zu trennen. Schließlich möchtet Ihr auch ein sehr gutes Arbeitszeugnis ausgestellt bekommen oder seht Eure jetzigen Kollegen/Geschäftsführer auf einem Branchentreffen wieder. Bewahrt Haltung und versucht, das alte Arbeitsumfeld mit einem guten Gefühl für alle Beteiligten hinter Euch zu lassen. Vielleicht behaltet Ihr dadurch wertvolle Kontakte, die Euch einmal hilfreich sein könnten.

Sich im Guten zu trennen heißt: Weiterhin Einsatz zeigen bis zum letzten Arbeitstag im Unternehmen, wenn möglich Nachfolger einarbeiten, Dankbarkeit zeigen und einen Ausstand geben.

Falls Ihr Euch bezüglich Eurer weiteren Karriereplanung nicht sicher seid, könnt Ihr uns natürlich gerne jederzeit kontaktieren und wir helfen Euch bei der Suche nach Eurem zukünftigen Traumjob!